Der Verein
(1963-1991)
 Info
 Erfolge
 Die Trainer
Die Spieler
 Alle Spieler
 Nationalspieler
 Kapitäne
 Meiste Spiele/Tore

  

Die Gegner
 Alle Gegner
 Rekordergebnisse
 Serien

  

2. & Nachwuchs
 2.Mannschaft
 Jugend
DDR-Fußball
 DDR-Oberliga
 FDGB-Pokal
 Spielzeiten
Listinus Toplisten
Sonstiges
 Deine Hilfe
 Links
 Shop
 Rudolf Krause
 Geboren: 21.01.1927

Bio:
Rudolf Krause wurde am 21. Januar 1927 in Leipzig geboren. 1946 schloss er sich der SG Stötteritz an. Nach nur einer Saison wechselte er zur SG Probstheida. Von 1949 bis 1952 spielte er für die BSG Chemie Leipzig. 1952 wechselte er für eine Saison zu Vorwärts Leipzig/Berlin. Nach dem Abstieg des Vereins ging Krause zurück zur BSG Chemie Leipzig. Von 1954 bis 1961 spielte er bei der SC Lok Leipzig (nicht zu verwechseln mit dem 1.FC Lokomotive Leipzig!). Aufgrund schwacher Leistungen wurde er für die erste Halbserie der Saison 1955/56 zu Lok Weimar "ausgeliehen".
Nach Beendigung seiner aktiven Spielerlaufbahn übernahm er den Trainerposten bei Stahl Lippendorf. Diesen Posten behielt er für zwei Spielzeiten - bis er zu Höherem berufen wurde...
Rudolf Krause sollte den neugegründeten SC Leipzig mit den vermeintlich besten Spielern des SC Lokomotive und Rotation Leipzig zu Erfolgen führen. Am Ende sprang nur der 3. Platz heraus, Meister wurde der "Rest von Leipzig". Ein Jahr später wurde der FCL sogar nur Vierter, hinter Chemie Leipzig. Rudolf Krause wurde durch Günter Konzack ersetzt. Nach seine Zeit beim 1.FC Lokomotive trainierte er für eine Saison die BSG Chemie Zeit, bevor er von 1968 bis 1983 fuer den DFV in diversen Trainerposten arbeitete.
Am 12. Dezember 2003 verstarb er in Leipzig im Alter von 76 Jahren.

Lok-Sponsoren

Geburtstage

übermorgen:
Steffen Vatter (51)

in 3 Tagen:
Steffen Hammermüller (51)



Sponsoren