Der Verein
(1963-1991)
 Info
 Erfolge
 Die Trainer
Die Spieler
 Alle Spieler
 Nationalspieler
 Kapitäne
 Meiste Spiele/Tore

  

Die Gegner
 Alle Gegner
 Rekordergebnisse
 Serien

  

2. & Nachwuchs
 2.Mannschaft
 Jugend
DDR-Fußball
 DDR-Oberliga
 FDGB-Pokal
 Spielzeiten
Listinus Toplisten
Sonstiges
 Deine Hilfe
 Links
 Shop
Hans Studener
 Hans Studener
 Geboren: 02.03.1919

Bio:
Hans Studener wurde am 2. März 1919 in Langenbruch (Sauerland, NRW) geboren. Bis zum Beginn des 2.Weltkrieges spielter er bei SV Hamborn 07, welche in der Gauliga Niederrhein eine feste Größe war. 1945 schloss er sich BSG Empor Wurzen an und wo er 1957 seine Spielerlaufbahn beendete.
Von 1957 bis 1959 trainierte er die SC Rotation Leipzig. Danach war er bis 1961 bei der DHfK tätig. Von 1961 bis 1966 war er Trainer beim DFV, wo er 1964 unter der Leitung von Karoly Soos mit der Olympiaauswahl in Tokio die Bronzemedaille gewann.
1966 kehrt Hans Studener nach Leipzig zurück, wo er bis 1969 für drei Spielzeiten Trainer beim 1.FC Lokomotive war. Im ersten Jahr gelang der 2. Tabellenplatz. Nach einem fuenften Platz in der folgenden Saison erlebte der FCL seine "schwärzeste Stunde": 14.Tabellenplatz und somit Abstieg aus der Oberliga. Hans Studener wurde durch Kurt Holke ersetzt.

Lok-Sponsoren

Geburtstage

heute:
Lutz Eichhorn (60)

übermorgen:
Uwe Bredow (56)

in 4 Tagen:
Jaroslaw Jedynak (52)



Sponsoren